Frankfurter Schach
Stadtmeisterschaft 1900


Frankfurt/Main. Die von dem Frankfurter Schachklub ausgeschriebene "Schachmeisterschaft von Frankfurt" wurde von Herrn F. W. Pelzer gewonnen.(1)
Aus Frankfurt a. M. Anlässlich seines 25jährigen Jubiläums hat der "Frankfurter Schach-Klub" beschlossen, zur Hebung des Schachlebens von jetzt ab a l l j ä h r l i c h e i n e S c h a c h - M e i s t e r s c h a f t von Frankfurt um Austrag zu bringen. Der Preis ist ein silberner Pokal im Werte von 200 Mark, welcher zwei Jahre nacheinander, oder drei Mal im Ganzen gewonnen werden muss, ehe er in den entgültigen Besitz des Siegers übergeht. Ausser der Anwartschaft auf den Meisterschaftspokal erhält der jeweilige Gewinner der Meisterschaft einen silbernen Erinnerungsschild oder Becher und führt auf ein Jahr den Titel "Schachmeister von Frankfurt". Die Meisterschaft wird in Form eines Abend-Turniers während der Winter-Monate ausgekämpft. Jeder Teilnehmer spielt mit Jedem eine Partie. Gespielt wird Dienstag und Samstag, Abends von 8 Uhr ab, im Klublokale des Frankfurter Schach-Klubs, Hôtel du Nord, Grosse Gallusstrasse 17. Die Meisterschaft ist offen für alle Frankfurter Spieler; Einsätze werden nicht erhoben. Meldungen sind zu richten an die Turnier-Kommission des Frankfurter Schach-Klubs, zu Händen des Herrn H. Putzo, Röderbergweg 33 I. Meldeschluss: Donnerstag den 16. November, Abends 8 Uhr. Auslosung des Turniers: Samstag den 18. November, Abends 8 Uhr im Klublokal Hôtel du Nord, (gelegentlich des Festessens des Schach-Klubs, zu welchem Gäste willkommen sind.) Beginn des Turniers: Samstag den 25. November, Abends 8 Uhr. (2)
Vereinsnachrichten Der Frankfurter Schach-Club hat anlässlich seines 25jährigen Jubiläums beschlossen, alljährlich eine Schachmeisterschaft von Frankfurt zum Austrage zu bringen. Ein Silberpokal im Werthe von 200 Mark wird als Preis gegeben, so zwar, dass er Eigenthum wird, wenn er zweimal hintereinander oder im Ganzen dreimal gewonnen worden ist. Ausserdem erhält der Gewinner zu seinem Jahrestitel einen silbernen Erinnerungsschild.(3)
Aus der Schachwelt. Die "Schachmeisterschaft von Frankfurt" hat Herr F.W.Pelzer errungen. Der Preis ist ein silberner Pokal im Wert von 200 Mark. Dauerndes Eigenthum des Siegers wird derselbe erst dann, wenn er ihn zweimal nacheinander oder im Ganzen dreimal gewinnt.(4)
Quellen:
(1) Aus Deutsches Wochenschach" in Nr.3/4 vom 28.Januar 1900, Seite 31, sowie Deutsche Schachzeitung, Februar 1900, Seite 61, beide gefunden von Sfr. Peter Anderberg, Tostedt
(2) Aus Deutsches Wochenschach Nr.43/44 vom 12.November 1899, Seite 367/368, sowie Deutsche Schachzeitung, November 1899, Seite 344/ 345, beide gefunden von Sfr. Peter Anderberg, Tostedt
(3) Aus Wiener Schachzeitung vom Nr.1, Januar 1900, gefunden von Sfr. Connie Cameron, Orlando/FL
(4) Aus Wiener Schachzeitung Nr.2, Februar 1900, gefunden von Sfr. Connie Cameron, Orlando/FL

Anregungen und Fragen zur gesamten Veröffentlichung
Impressum