Frankfurter Schach
Stadtmeisterschaft 1940


Stadtmeisterschaften: [...] Frankfurt a. M. (Röhrich) (1)
Schach-Vita Otto Benkner: 1940 Frankfurter Stadtmeisterschaft, 2.-3.Platz (6 aus 9)
Anmerkung Für 1940 gibt es zwei Angaben zu einer Frankfurter Stadtmeisterschaft, was aber eigentlich nicht mehr an der (verschleppten) Konkurrenzsituation der großen Verbände (KdF und GDSB) gelegen haben kann. 1938 entbrannte noch ein Streit über den Wanderpreis und die Durchführung dieser Meisterschaft, was in Magistratsakten der Stadt Frankfurt einigen Niederschlag fand, u.a. auch mit Schreiben von allerhöchster Stelle (R.Hess und Frank). Das Benkner in einem anderen Turnier als Jäger spielte, spricht eventuell auch für einen Zwist der beiden aus dem Turnier 1937. Jedenfalls wird in den Deutschen Schachblättern von 1950 über Jäger und seinen insgesamt 5.Titel geschrieben, was diesen, die "Kriegsstadtmeisterschaft" sehr wahrscheinlich ausschliesst. (2)
Stadtmeisterschaften: Frankfurt a. M. : W. Jäger 11 vor H. Drescher-Hanau 8, Heinicke 71/2 (3)
Frankfurt a.M: Die Kriegsstadtmeisterschaft gewann Jäger mit 11 (aus 11) vor Drescher 8, Heinicke 7½ (4)

Lehrreiche Fehler

oder: Wie man die Eröffnung nicht spielen soll!

Das Läuferopfer auf h7
Damengambit
Weiß:Drescher     Schwarz:Haarer
(Kriegsstadtmeisterschaft, Frankfurt a./M. 1940)

1. d4 d5 2. c4 e6 3. Sc3 Lb4 . a3 Lc3:+ 5. bc3: b6 6. Sf3 c5 7.Lf4 Se7? 8. e3 0-0 9. Ld3
Damit stellt Weiß eine bekannte scharfe Drohung auf, die Schwarz glatt übersieht.
9. .... Sbc6? 10. Lh7:+! Kh7: 11. Sg5+ Kg8
Bei Kg6 12. Dg4 f5 13. Dg3 gewinnt Weiß nach bewährtem Muster.
12. Dh5 Te8 13. Df7:+ Kh8
Wie geht es jetzt am schnellsten? Der folgende hübsche stille Zug ist eine Be-reicherung des Themas und rechtfertigt die Veröffentlichung der Partie.
14. Ld6!!
Fesselt den Se7 bei der Königsstellung auf f8. Falls Dd6:, so 15. Dh5+! nebst 16. De8:matt. Schwarz konnte jetzt nur mit Sf5 15. Dh5+ Sh6 16. Sf7+ unter Damenverlust weiterspielen, zog es aber vor, sich mit
14.. .... Dd7 15. Dh5+ Kg8 16. Dh7+ Kf8 17. Dh8 mattsetzen zu lassen.(5)
Quellen:
(1) Aus Deutsche Schachzeitung Nr. 5, Mai 1940, S. 68, gefunden von Sfr. Udo Güldner, Forchheim
(2) Festschrift "50 Jahre Saarländischer SV", 1970, Schach-Lebenslauf Otto Benkner, S.16/17
(3) Aus Deutsche Schachzeitung Nr. 9, September 1940, S. 146, gefunden von Sfr. Udo Güldner, Forchheim
(4) Aus Deutsche Schachblätter Nr.21/22 Jg.1940, Seite 180
(5) Aus Deutsche Schachblätter Nr.21/22 Jg.1940, Seite 177

Anregungen und Fragen zur gesamten Veröffentlichung
Impressum